Kurhaus-Wiesbaden

FONDSBOUTIQUEN & PRIVATE LABEL FONDS: Asset Management, Ratings, Manager Search, „Wiesbadener Investorentag“ & „Alternative Konferenz“ (Interview – Alexander Scholz, TELOS GmbH)

Asset Management Consultants bewerten, selektieren, beobachten und „raten“ oft konzerngebundene Asset Manager und Fondsboutiquen. Markus Hill sprach für FONDSBOUTIQUEN.DE mit Alexander Scholz, Geschäftsführer der TELOS GmbH, über die Breite des Aufgabengebietes im eigenen Unternehmen sowie über die Themen beim anstehenden „Wiesbadener Investorentag“ (20.8.2020) und die „Alternative Konferenz“ (5.11.2020). Zusätzliche Themen wie Spezialstudien und Kapitalverwaltungsgesellschaften, ESG, Investor Education sowie persönliche Publikationsinteressen mit „Fragezeichen“ werden ebenso diskutiert.

Hill: Was macht TELOS? Mit welchen Themenfeldern beschäftigt sich Ihre Firma in Wiesbaden?

Scholz: Die Tätigkeitsfelder von TELOS sind vielfältig, wobei sich letztendlich fast alles um Analysen dreht. Im Rahmen der TELOS Ratings analysieren und bewerten wir Asset Management-Gesellschaften, Master-KVGen (Kapitalverwaltungsgesellschaften), Verwahrstellen, Investmentprozesse sowie Fonds. Dabei stehen immer qualitative Kriterien im Vordergrund, wenngleich wir gerade bei den TELOS Fonds Ratings auch immer quantitative Faktoren berücksichtigen. In unserer Funktion als Consultant unterstützen wir institutionelle Investoren aller Art bei der Auswahl geeigneter Partner im Bereich Asset Management und Administration (Master-KVGen und Verwahrstellen). Hier profitieren unsere Kunden von unserer gut 20-jährigen Erfahrung aus den oben skizzierten Ratings. Im Gegensatz zu Ratingprozessen, die eher standardisiert ablaufen, gehen wir bei den Analysen im Rahmen unserer Consultant-Tätigkeit individuell nach den Anforderungen und Bedürfnissen des jeweiligen Investors vor. Unser drittes „Standbein“ sind verschiedene Studien und Publikationen. Exemplarisch seien die TELOS Spezialfondsmarktstudie oder die TELOS Master-KVG Studie erwähnt. Zudem führen wir seit fast zwei Dekaden eine jährliche Analyse hinsichtlich der Zufriedenheit der institutionellen Investoren mit ihren Asset Managern durch. Aktuelle Themen greifen wir im Rahmen unserer Reihe „TELOS Kompendium“ und verschiedenen Kurzbefragungen und Analysen auf. Ganz aktuell erstellen wir ein Kompendium zum Thema Nachhaltigkeit / ESG, in dem verschiedene Aspekte und Lösungsansätze behandelt und vorgestellt werden. Das einzige, das sich nicht um Analysen dreht, sind unsere Veranstaltungen. In diesem Jahr richten wir am 20. August bereits zum 11ten mal den TELOS Wiesbadener Investorentag aus. Dem gestiegenen Interesse der institutionellen Investoren an alternativen Anlagen wie Immobilien, Infrastruktur, Private Debt oder Private Equity tragen wir mit unserer TELOS „Alternative Konferenz“ Rechnung. Diese findet am 5. November 2020 statt. Letztendlich möchten wir mit allen unseren Services die (Informations-) Brücke zwischen den Investoren und den Anbietern bilden.

Alexander Scholz, Geschäftsführer der TELOS GmbH
Alexander Scholz, Geschäftsführer der TELOS GmbH

Hill: Welche fachlichen Gebiete betreuen Sie persönlich?

Scholz: Im Prinzip decke ich das ganze Spektrum unserer Services ab. Außerdem kümmere ich mich um unseren Webauftritt sowie unser Informationsportal für Investoren „IMI“. Als Gesellschafter und Geschäftsführer ist natürlich auch die Weiterentwicklung des Unternehmens und die Entwicklung neuer Services ein wichtiges Element der Arbeit. Gerade bei den Services im Bereich Nachhaltigkeit / ESG haben wir bei TELOS in den letzten Jahren einiges auf die Beine gestellt, zum Beispiel das TELOS Nachhaltigkeits-Rating oder den TELOS ESG-Check. Ganz aktuell arbeiten wir an einem an den Bedürfnissen institutioneller Investoren ausgerichteten quantitativen Rating, welches in Q4 2020 live gehen soll. Insgesamt habe ich hier bei TELOS also ein sehr abwechslungsreiches und mehrdimensionales Aufgabenfeld, bei dem ich meine Erfahrung aus all meinen bisherigen Tätigkeiten einbringen kann. Langweilig wird es mir auf jeden Fall nicht.

Hill: Was ist der Hintergrund der Veranstaltung „Wiesbadener Investorentag“?

Scholz: Unsere Veranstaltungen sind ein wesentliches Element unserer Brückenfunktion. Sowohl der Wiesbadener Investorentag als auch die „Alternative Konferenz“ bieten institutionellen Investoren eine Plattform, sich in einer familiären Atmosphäre über aktuelle Kapitalmarktthemen zu informieren und mit anderen Marktteilnehmern auszutauschen. In jeweils rund halbstündigen Vorträgen gehen Asset Manager und Administrationsanbieter auf verschiedene Themen rund um die Kapitalanlage ein. Abgerundet wird die Veranstaltung durch einen Investorenvortrag, oder, wie in diesem Jahr, ein Fachpanel. Sowohl bei den Themen als auch bei den vortragenden Gesellschaften achten wir immer auf eine gute Mischung. So soll jedes Thema möglichst nicht mehrfach behandelt werden. Dabei kommen inländische und ausländische Anbieter, Vollsortimenter und spezialisierte Boutiquen, langjährig bekannte und neu auf dem deutschen Markt agierende Häuser zu Wort. Insgesamt entsteht somit ein kurzweiliges und abwechslungsreiches Programm.

Wiesbadener-Investorentag-20-08.2020-Event-Themen

Hill: Was ist das Besondere dieses Mal, welche Themen werden dort diskutiert?

Scholz: Neben den Fachvorträgen der Anbieter steht in diesem Jahr ein hochkarätig besetztes Panel zum Thema Nachhaltigkeit / ESG auf dem Programm des Wiesbadener Investorentags. Teilnehmer des Panels sind Frau Dr. Kuper vom BVI, die aus Sicht des Verbandes die aktuellen Entwicklungen darlegt, Herr Helfberend von der ERK Darmstadt, der seine praktischen Erfahrungen als Investor einbringt sowie Herr Professor Dr. Schäfer, der sowohl die wissenschaftliche als auch die beratende Seite abdeckt. Insofern wird das Thema Nachhaltigkeit aus allen Blickwinkeln beleuchtet. Zudem haben wir verschiedene Fondsboutiquen mit Fachvorträgen vor Ort, wie zum Bespiel Carmignac, Fisch Asset Management, MAINFIRST, Rothschild Asset Management und SIA Strategic Investment Advisors Group. Erwähnenswert ist in diesem Jahr die spezielle Situation wegen COVID-19. Der Wiesbadener Investorentag ist eine der ersten Präsenzveranstaltungen nach dem Shutdown. Aus Gesprächen mit Anbietern und Investoren haben wir mitgenommen, dass trotz reger Nutzung von Webinaren und anderen Onlineformaten weiterhin ein großes Interesse an „echten“ Meetings und dem persönlichen Austausch besteht. In enger Abstimmung mit dem Nassauer Hof haben wir alle erforderlichen Maßnahmen ergriffen, die eine gelungene und sichere Veranstaltung ermöglichen sollen.

Hill: Wenn es nicht um Asset Management geht – welche Themen bewegen Sie sonst noch?

Scholz: Ich gebe zu, dass ich nicht gerade eine Leseratte bin. Jetzt könnte ich anbringen, dass ich schon während der Arbeit Unmengen an Fachliteratur und Unterlagen lesen muss, aber das wäre nur eine faule Ausrede. Wenn ich mal ein Buch lese, dann ist zumeist leichte Kost wie regionale oder Wirtschafts-Krimis. Aber, ich will noch nicht zu viel verraten – es wird in Kürze noch einen kleinen Kommentar zu einem Themengebiet geben, über dass ich an dieser Stelle noch nicht sprechen möchte. Es könnte Asset Management sein, aber auch etwas, was in eine andere Richtung gehen könnte. Meine Freizeitaktivitäten erstrecken sich hauptsächlich aufs Rennradfahren und Kochen. Beides hilft mir dabei, den Kopf frei zu bekommen und zu entspannen.

Hill: Vielen Dank für das Gespräch.


Alexander Scholz ist seit Juni 2016 Gesellschafter und Geschäftsführer der TELOS GmbH. Er verfügt über mehr als 25 Jahre Finanzmarkt- und Kapitalanlageerfahrung.
Vor seinem Eintritt bei TELOS war er u.a. in leitender Funktion bei verschiedenen Banken und Asset Management Gesellschaften mit Aufgaben aus den Bereichen Asset Management Consulting, Investmentprozess- und Fondsanalyse, Portfolio Management, Produktentwicklung, Investment Controlling und Reporting, Kundenbetreuung sowie Handelsrevision betraut.
Herr Scholz verfügt über einen Studienabschluss der Betriebswirtschaftslehre der Fachhochschule Mainz.

TELOS, „WIESBADENER INVESTORENTAG“ & „ALTERNATIVE KONFERENZ“ (Information & Anmeldung): https://www.telos-rating.de


PS – „Mini-Projekt mit TELOS in 2005“ – Zusatzinfo –
 Studie „Consultants für institutionelle Investoren in Deutschland“
„Mit rund 28 zum Teil sehr detaillierten Fragen hat die Telos GmbH, Schwestergesellschaft der Rating-Agentur RCP GmbH, mit Unterstützung des Frankfurter Asset-Management-Beraters Markus Hill eine umfangreiche Befragung unter den Consultants für institutionelle Investoren in Deutschland durchgeführt. Die Telos GmbH wurde im April 2005 gegründet und führt qualitative Ratings von Investmentfonds sowie auch Investmentgesellschaften und Investmentprozessen aus den Bereichen Wertpapier-, Hedgefonds- und Immobilienfondsmanagement durch. Daneben führt die Gesellschaft anhand von eigenen Umfragen Studien und Auswertungen zu diversen Themen der Asset-Management-Industrie durch.“ (Zitat: DIE MACHER DER STUDIE – FRANK WEHLMANN & MARKUS HILL –  https://www.fondsprofessionell.com/upload/attach/272493.pdf)

Foto: www.pixabay.com

Artikel teilen